Zahnimplantate

Einzelzahnimplantat (Frontzahn, Seitenzahn)

Bei einem Einzelzahnimplantat geht es darum, einzelne verlorengegangene Zähne durch ein Implantat mit einer Krone zu ersetzen. Gegenüber der Alternativversorgung mit einer konventionellen Brücke ergeben sich für den Patienten durch ein Einzelzahnimplantat einige Vorteile.

Beschreibung

Definition

Eine Versorgung mit einem Einzelzahnimplantat bietet sich dann an, wenn einzelne Zähne z.B. unfallbedingt, durch Karies oder Parodontitis verlorengegangen sind und ersetzt werden müssen. Die Einzelzahnimplantat-Versorgung ist ein fester Zahnersatz, bei dem eine durch einen Zahntechniker gefertigte Krone fest mit dem Implantat fixiert wird. Im Gegensatz zur Versorgung mit einer Brücke, also einem festsitzenden Zahnersatz, der an Pfeilerzähnen befestigt wird, müssen bei Einzelzahnimplantaten die benachbarten Zähne nicht beschliffen oder anderweitig bearbeitet werden. Ein Einzelzahnimplantat verhindert außerdem den Knochenabbau, der nach der Zahnextraktion einsetzt, und fühlt sich ganz natürlich wie ein echter Zahn an. Bei dieser Form des Einzelzahnersatzes unterscheidet man zwischen Einzelzahnimplantaten im Seitenzahn- und solchen im Frontzahnbereich.

Einzelzahnimplantate im Seitenzahnbereich

Im Seitenzahnbereich muss ein Einzelzahnimplantat natürlich vor allem funktionelle Zwecke erfüllen, also die „Kauleistung“ eines natürlichen Backenzahns übernehmen. Dementsprechend belastbar und bruchsicher sollte das Implantat sein. Aus diesem Grund benutzt man üblicherweise im Seitenzahnbereich zweiteilige Implantate aus langlebigem und robustem Titan, auf die dann die Krone aufgesetzt wird. Die Mundhygiene nach der Behandlung läuft wie bei einem natürlichen Zahn ab.

Einzelzahnimplantate im Frontzahnbereich

Im Frontzahnbereich steht bei der Einzelzahnimplantat-Versorgung neben der Funktion vor allem die Ästhetik im Vordergrund, schließlich soll das Implantat nicht als solches erkennbar sein und wie ein echter Zahn aussehen. Deswegen werden hier gerne Implantataufbauten aus Keramik bevorzugt benutzt, die der natürlichen Farbgebung der Zähne entsprechen. Die Behandlung ist zeitaufwendiger und stellt eine besondere Herausforderung sowohl für den Implantologen, als auch für den Zahnarzt und den Zahntechniker dar, damit das Ergebnis zu einem perfekten Lächeln beiträgt. So sollte im Idealfall der Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch nicht sichtbar sein oder durchschimmern.

Behandlung

Zu den Voraussetzungen für eine Versorgung mit einem Implantat gehören eine optimale Mundhygiene, ein guter Allgemeinzustand des Patienten ohne schwerwiegende Grunderkrankungen und ein abgeschlossenes Kieferwachstum. Bei der Implantat-Behandlung für ein Einzelzahnimplantat unterscheidet man zwischen einer Sofortimplantation und einer Spätimplantation.

Bei der Sofortimplantation handelt es sich um einen einmaligen chirurgischen Eingriff, bei dem innerhalb einer Sitzung der beschädigte Zahn extrahiert und das Implantat eingesetzt wird. Der Vorteil hierbei ist, dass die Behandlung schneller abgeschlossen ist, jedoch ist das Risiko für funktionelle und ästhetische Komplikationen höher, als dies bei einer Spätimplantation wäre. Hierbei wird das Implantat erst nach Schleimhautheilung (verzögerte Implanation) oder nach Knochenheilung (Spätimplantation) eingebracht. Diese Verfahren gelten als sicherere Implantatkonzepte, allerdings ist die Gesamtbehandlungsdauer deutlich länger. Für beide Methoden gibt es noch einige weitere Vor- und Nachteile, je nachdem ob es sich um ein Einzelzahnimplantat im Seitenzahn- oder Frontzahnbereich handelt.

In der MKG Praxisklinik Kaufbeuren nehmen wir uns ausführlich Zeit, Sie individuell zu beraten und die für Sie optimale Implantatversorgung zu finden. Unsere hochqualifizierten Fachärzte und Fachzahnärzte beantworten alle Ihre Fragen und beseitigen Unklarheiten, damit ein Vertrauensverhältnis entsteht und Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Unser Ziel ist stets, Ihnen nach der Behandlung ein exzellentes Ergebnis zu präsentieren, mit dem Sie glücklich sind.

Fragen

Wie steht es um die Sicherheit von Zahnimplantaten?

Was die Prognose, die Funktion oder die Ästhetik angeht, stehen Zahnimplantate natürlichen Zähnen heutzutage kaum noch nach. Weltweite klinische Studien belegen die erstklassigen Ergebnisse von Implantaten in Sachen Ästhetik und Dauerhaftigkeit.

Wie lange kann ich bei einem solchen Eingriff nicht zur Arbeit gehen?

In der Regel sollten Sie schon am nächsten Tag, spätestens aber am dritten postoperativen Tag wieder in der Lage sein, Ihrer Arbeit nachzugehen.

Mit Freunden teilen
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.