Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Wie wir arbeiten

Für jedes Krankheitsbild steht eine Vielzahl von Heilungsmethoden zur Verfügung. Wir sprechen mit Ihnen in aller Ausführlichkeit darüber, welche der gegebenen Möglichkeiten speziell in Ihrem individuellen Fall den größtmöglichen Erfolg versprechen und zeigen Alternativen auf. Ihre Fragen beantworten wir in aller Ausführlichkeit. So entstehen Vertrauensbrücken, die für den Eingriff unerlässlich sind.

Laserchirurgie

Medizinische LaserKommen in der Weichteilchirurgie sowie zur bakteriellen Dekontamination zum Einsatz. Dies bedeutet blutarme Schnitte, schneller heilende Wunden, geringere Schwellung und mehr Sicherheit in der bakteriellen Bekämpfung bei Entzündungen. Wir setzen in der ästhetischen Chirurgie den CO2-Laser ein. Damit können Nävi ("Muttermale") sehr schonend und ästhetisch sauber entfernt werden. Gleichzeitig bietet der Laser über eine spezielle Technik (Fraktonierter CO2-Laser) die Möglichkeit der Hautverjüngung und Faltenglättung (sog. Skin-Resurfacing). Dieses Verfahren arbeitet über tausende von kleinsten Laser-Einschüssen in die Haut. Die entstehenden Mikronarben führen, auch durch die Bildung von körpereigenem Hyaloron zu einer Glättung der Haut. Insbesondere für Hände, Gesicht und Dekolleté eine Möglichkeit der Hautstraffung, wenn das Lifting nicht in der Wahl der Therapiemöglichkeiten steht. » MixTo-Verfahren Daneben setzen wir einen Diodenlaser bei gewissen chirurgischen Eingriffen ein, um eine blutungsarme Entfernung von kleinen Tumoren oder Schleimhautveränderungen durchführen zu können. Ausserdem kann dieser Laser bei Wurzelspitzenresektionen, Wurzelkanalbehandlungen und Periimplantitistherapie eine deutliche Keimreduzierung erzielen.

Piezochirurgie

Schonendes, operatives Hilfsmittel zur sanften Bearbeitung des Knochens, z.B. in der Implantologie. Durch diese Behandlungsmethode besteht ein deutlich verringertes Verletzungs­risiko von sensiblen Strukturen, wie z.B. Nerven.

Röntgenuntersuchungen

Digitale Röntgentechnik

Die digitalen Röntgenverfahren bieten gegenüber der herkömmlichen Röntgentechnik nicht nur Vorteile in der Schnelligkeit der Bildherstellung. Sie sind auch weniger störanfällig, da in der Entwicklung keine Fehler passieren können. Zudem ist teilweise die benötigte Strahlenbelastung geringer als bei herkömmlichen Röntgenfilmen. Ein Nachteil ist die etwas geringere Detailschärfe, die aber durch die Möglichkeiten der nachträglichen Bildbearbeitung grösstenteils wieder wett gemacht wird. Seit 2008 setzen wir zudem einen 3D-Volumentomographen ein. Damit können operative Eingriffe noch genauer geplant und schneller durchgeführt werden. Dies reduziert wiederum die postoperativen Beschwerden beträchtlich.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Dreidimensionale Darstellung von Hartgewebestrukturen wie Zähnen, Speichelsteinen, Knochen. Im Vergleich zur Computertomographie deutlich reduzierte Strahlenbelastung. Optimale präoperative Planung. Dieses spezielle Röntgenverfahren bietet die Möglichkeit innerhalb von nur wenigen Sekunden den Gesichtsschädel in einem definierten Bereich dreidimensional darzustellen. Dazu setzen wir das KAVO 3D-Exam Gerät ein. Mo­­dern­ste Flatpanel-Technologie garantiert optimale Ergebnisse bei äußerst geringen Strahlendosen. Durch dessen spezielle Blendentechnik können Bereiche außerhalb der zu untersuchenden Regionen ausgeblendet werden (z.B. die Augen). Somit sind die potentiellen tahlennebenwirkungen (insbesondere beim Kind) äußerst gering. Insbesondere in der Implantologie ist die Technik zu einem unverzichtbaren Instrument geworden. Mit Hilfe des 3D-DVT lässt sich eine hochpräzise operative Planung durchführen.

Patientenbefragung

Wir möchten ständig besser werden! Helfen Sie uns dabei und füllen Sie den Fragebogen aus. Damit wir wissen, in welchen Bereichen unsere Defizite liegen und wir noch an uns arbeiten müssen. Bitte werfen Sie Ihren ausgefüllten Fragebogen in unseren Briefkasten im Wartezimmer.

Sedierung / Narkose

narkoseFast alle Eingriffe am Gesicht und der Mundhöhle lassen sich gut unter lokaler Anästhesie durchführen. Selbstverständlich bieten wir aber auch die Sedierung (Dämmerschlaf) oder die Allgemeinnarkose an. Sedierungen unter Lachgas oder Dormicum (Midazolam) dämpfen den ängstlichen Patienten soweit, dass dadurch viele Behandlungen möglich werden. Mit den Kollegen der Tagesklinik Kaufbeuren können wir zudem Eingriffe unter Allgemeinnarkose (sog. Vollnarkose) durchführen. Dabei unterliegt Entscheidung, ob eine Narkose von der gesetzlichen Krankenkasse oder einer privaten Krankenversicherung übernommen wird, strengen Kriterien. Wichtig für alle Patienten, die sich in Sedierung oder Allgemeinnarkose operieren lassen: Am OP-Tag müssendie Patienten ab 6 Stunden vor dem geplanten Eingriff nüchtern (also NICHT ESSEN, TRINKEN, RAUCHEN) bleiben. Zudem darf der Patient an diesem Tag kein Fahrzeug steuern.

Qualitätssicherung

Wir sind selbstverständlich nach DIN ISO 9001 : 2008 vom TÜV zertifiziert. Das heißt, alle Praxisabläufe sind, soweit als möglich, standardisiert und werden intern und extern durch die vorgeschriebenen Audits kontrolliert. Dies alles dient dem Wohle der Patienten. Verraten Sie uns Ihre Anregungen und Tipps, wie wir unsere Arbeit und unseren Service noch verbessern können.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.