Gutartige Tumoren

Nävi (Muttermale, Alterswarzen usw.)

Nävi (von lat. Naevus = Muttermal) ist ein Oberbegriff für Hamartome der Haut oder Schleimhaut, zu denen u.a. Leberflecken, Alterswarzen und Sommersprossen gehören.

Definition

Das Muttermal (Naevus) ist ein Oberbegriff für alle gutartigen Wucherungen der Haut wie Leberflecken, Altersflecken, Sommerprossen etc. Muttermale sind hautfarbene oder unterschiedlich stark pigmentierte Hautveränderungen verschiedener Größe. Sie können angeboren sein, entstehen oft aber auch erst während des Lebens. Sonnenbestrahlung begünstigt die Entstehung von Muttermalen und kann zu ihrer Vergrößerung führen. Da Muttermale auch bösartig sein oder werden können, ist es wichtig, ihre Gutartigkeit zweifelsfrei von einem Facharzt feststellen zu lassen, vor allem wenn sie sich im Laufe der Zeit vergrößern oder zu schmerzen oder zu jucken anfangen. Üblicherweise macht der Hautarzt einen sogenannten „Scan“, bei dem alle Muttermale hinsichtlich ihrer Farbe und Form sowie anderer Merkmale dokumentiert und analysiert werden. Eindeutig als gutartig diagnostizierte Muttermale müssen aus gesundheitlicher Sicht nicht entfernt werden.

Muttermale, vor allem Gesichtsbereich, beeinträchtigen jedoch die Ästhetik und können relativ problemlos und schmerzfrei entfernt werden. In der MKG Praxisklinik Mühlbachpark gehört solch ein Eingriff zu den Routinebehandlungen. Unsere hochqualifizierten Gesichtschirurgen und Ärzte legen dabei größten Wert darauf, dass nach der Behandlung möglichst keine Folgen in Form von Narben zu sehen sind. Wenn Sie sich mit einem Muttermal im Gesicht unwohl fühlen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wir nehmen uns gerne Zeit, Sie ausführlich zu beraten, wie eine Entfernung des Naevus idealerweise bei Ihnen erfolgen kann. Dank der fortschrittlichen Medizin und modernstem Equipment können wir das Muttermal in der Regel ohne verbleibende Spuren schnell und schmerzlos beseitigen.

Behandlung

Der Eingriff erfolgt üblicherweise unter örtlicher Betäubung, auf Wunsch bieten wir Ihnen aber auch eine Sedierung an. Es kommen mehrere Behandlungsmethoden infrage: Entweder wird das Muttermal mit dem Skalpell entfernt oder schonend und präzise mit einem Laser. Dabei zerstört ein Lichtstrahl mit Wärmeenergie das Muttermal, ohne dass Narben zurückbleiben. Die Elektrochirurgie, bei der ein Muttermal mit einer erhitzten Drahtschlinge beseitigt wird, ist eine weitere Behandlungsmöglichkeit. In den allermeisten Fällen reicht eine Behandlungssitzung aus. Die Entfernung von z.B. Altersflecken oder Blutschwämmchen läuft genauso ab.

Nachsorge

In den ersten Wochen nach dem Eingriff sollten Sie die behandelte Stelle keiner intensiven Sonneneinstrahlung aussetzen, um eine Überpigmentierung zu vermeiden. Der Besuch eines Solariums ist während dieser Zeit zum Beispiel nicht zu empfehlen.

Fragen

Tut die Entfernung eines Muttermals etc. weh bzw. bestehen Risiken bei dem Eingriff?

Nein. Der Eingriff erfolgt wie erwähnt unter örtlicher Betäubung, sodass keine Schmerzen zu spüren sind. Leichte Schmerzen in den Tagen nach dem Eingriff sind zwar möglich, diese sind aber in der Regel wirklich nicht stark. In sehr seltenen Fällen kann es zu Hautreizungen oder Wundheilungsstörungen kommen. Dank unserer Erfahrung und modernster Behandlungsmethoden ist die Gefahr dafür aber minimal.

Zahlt die Krankenkasse Eingriffe dieser Art?

Die Krankenkasse zahlt die operative Entfernung von Naevi lediglich, wenn dies aus medizinischer Sicht erforderlich ist. Eingriffe aus ästhetischen Gründen werden in der Regel nicht übernommen.

Kann ich nach dem Eingriff gleich wieder arbeiten?

Berufliche Ausfälle sind nach der Entfernung eines Muttermals nicht zu befürchten.

Mit Freunden teilen
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.